Tanja Heber erneut erfolgreich bei der Europameisterschaft

Portrait von Vorstandschaft Vorstandschaft veröffentlichte diesen Beitrag am

Tanja Heber erneut erfolgreich bei der Europameisterschaft

Die Europameisterschaft Vorderlader 2021 stand unter einem besonderen Stern. Durch Corona wurde ein sogenanntes Postelmatch durchgeführt. Das heißt, es haben immer 2 Länder an einem gemeinsamen Ort gleichzeitig geschossen, so auch Deutschland mit Frankreich in Schwäbisch Hall Anfang September. Die Voraussetzung war, dass beide Nationalmannschaften geimpft sind.

Die Ergebnisse wurden anschließend mit den gescannten Scheiben zum Internationalen Weltverband Vorderlader (MLAIC) eingeschickt. Für alle Nationen war der Endtermin 30.11.2021.

Tania Heber war auch unter diesem coronabedingten Wettkampfmodus sehr erfolgreich. Bei den Herren belegte sie im Einzel in ihrer Paradedisziplin Freigewehr 100 Meter mit 99 von 100 Ringen den 2. Platz. In der Disziplin Dienstgewehr 100 Meter (offene Visierung, Kimme und Korn) sicherte sie sich in dieser offenen Wettkampfklasse (Damen und Herren starten gemeinsam) mit 98 Ringen von 100 die Goldmedaille. In der einzigen Damen Disziplin 100 Meter Freigewehr hatte Tania in diesem Jahr das Nachsehen und belegte mit 98 Ringen von 100 möglichen „nur” den zweiten Platz.

Mit der Mannschaft (bestehend aus 3 Schützen/ Schützinnen) belegte Tania Heber in der offenen Wettkampfklasse den 3. Rang, sowie in der Damendisziplin auf 100 Meter den 2. Platz

Somit war Tania auch in diesem Jahr mit 3 Einzelmedaillen und 2 Mannschaftsmedaillen sehr erfolgreich. Die Medaillen werden vom DSB demnächst in einem würdigen Rahmen übergeben. Das stetige Training hat sich wieder einmal gelohnt.

Wir gratulieren unserer erfolgreichsten Sportschützin zu ihren Medaillen recht herzlich.

Eure Vorstandschaft